Richtig oder Falsch?

 

"Der Verbandskasten im Auto ist alle 2 Jahre zu erneuern."
Falsch! Es gibt kein gesetzliches Ablaufdatum. Nach max. fünf Jahren sollte er aber erneuert werden.

 

Routine-Verkehrskontrolle. Einst war Ihr Fahrzeug ganz nach Vorschrift mit Pannendreieck und Verbandskasten ausgestattet. Irgendwann wird dieses „Gepäck“ dann einfach vergessen und so lange nicht kontrolliert, bis es die Polizei tut. Da ist es schon besser, vorzusorgen...

 

Prüfen Sie den Aufdruck. Ein neu erworbener Verbandskasten sollte fünf Jahre haltbar sein – ein Blick auf das Ablaufdatum beim Kauf lohnt sich, ebenso wie der Griff zu Produkten mit ÖNORM V 5101 oder DIN-Kennzeichnung zur fachgerechten Erstversorgung am Unfallort. Aus gesetzlicher Sicht sind Sie bereits auf der sicheren Seite, wenn das Verbandszeug den Mindestanforderungen nach § 102 des Kraftfahrgesetzes entspricht. Verbandskästen mit einer Aufschrift wie „Inhalt gemäß KFG“ genügen zwar der gesetzlichen Anforderung, deren Inhalt ist aber häufig „abgespeckt“. Damit können im Notfall wichtige Ausrüstungsgegenstände fehlen, die Sie zur Hilfeleistung brauchen.

 

Steril oder nicht. Gute Verbandskästen trennen Produkte mit Ablaufdatum vom restlichen Inhalt. Sie können leicht überprüft und bei Bedarf ersetzt werden – gerade empfindliches steriles Verbandszeug unterliegt im Auto großen Temperaturschwankungen und ist mitunter nicht mehr für die Wundversorgung geeignet. Sie sollten aber auch robustere Bestandteile wie Schere, Dreiecktuch, Fixiermaterial oder Rettungsdecke regelmäßig checken.

 

Griffbereit aufbewahren. Vergraben unter Urlaubskoffern leisten Erste-Hilfe-Koffer im Notfall keine guten Dienste, ebenso wenig wie auf der Hutablage, wo sie sich bei einer Vollbremsung selbständig machen. Am besten aufgehoben sind Verbandskästen in Innentürablagen, auf der Rückseite von Sitzlehnen oder im Beifahrer-Fußraum. Alles im Blick, alles im Griff – und alles zu Ihrer eigenen Sicherheit.

 

Unser Tipp

Einmal im Jahr sollten Sie Ihren Verbandskasten kritisch durchleuchten. Darüber hinaus gilt: Eine Auffrischung in Erster Hilfe rettet Leben und hilft Ihnen, die mitgeführten Utensilien bei Bedarf fachkundig zu verwenden!

 

Link: www.erstehilfe.at

 


 
Zurück zum aktuellen Newsletter

Die Themen des aktuellen Newsletters


Thomas Rotter

Versicherungsmakler und

Berater in Versicherungsangelegenheiten

 

A-7011 Siegendorf, Ringgasse 5
Offenlegungs-/Informationspflicht
+43 699 130 18 167
+43 136 78 800

 

 

thomas.rotter@chello.at
www.thomas-rotter.at
Vom Newsletter abmelden

Disclaimer: Die Inhalte des Newsletters dienen ausschließlich zur Information und stellen weder eine Aufforderung, noch ein Anbot oder eine Annahme zum Abschluss eines Vertrages oder sonstigen Rechtsgeschäftes dar oder sollen eine derartige Entscheidung auch nicht beeinflussen. Die Inhalte dienen nicht als Finanz-, Versicherungs- oder Unternehmensberatung und dürfen daher nicht als solche ausgelegt werden. Die Informationen wurden mit der größtmöglichen Sorgfalt unter Verwendung von als zuverlässig eingestuften Quellen erstellt. Trotzdem kann keinerlei Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität oder dauernde Verfügbarkeit der zur Verfügung gestellten Informationen übernommen werden. Alle Inhalte des Newsletters dienen ausschließlich der Nutzung zum persönlichen Gebrauch und dürfen nicht (in jeglicher Form) kommerziell wiederverwertet werden.


Bildnachweis (creative commons) | © GregMontani / pixabay