Falschparken kostet bis zu 726 €

 

Entnervt von der Parkplatzsuche sein Auto verbotenerweise abzustellen, ist keine gute Idee. Parksünder müssen mit Strafen bis zu 726 € rechnen …

 

Leerer Kofferraum, volle Parkplätze

Weihnachten naht und mit der Vorfreude auch die Hektik, noch rasch vor Geschäftsschluss die Geschenke zu besorgen – doch vor allem in Städten ist die Parkplatznot groß, ebenso wie die Versuchung, es mit der Verkehrsordnung nicht so genau zu nehmen …

 

Die nachlässige Parkplatzwahl kann allerdings teuer werden, schon ein simpler Strafzettel an der Windschutzscheibe kann bis zu 90 € kosten. Freut man sich, dass er ausgeblieben ist, kommt die böse Überraschung mitunter per Post. Die sogenannten Anonymverfügungen enthalten Zahlungsaufforderungen bis zu 365 €!

 

Abgeschleppt und abgespeckt

Noch empfindlicher geschmälert wird Ihr Weihnachtsbudget, wenn Ihr Fahrzeug abgeschleppt wurde, weil es sich im Halte- und Parkverbot oder in einer gekennzeichneten Abschleppzone befand, in zweiter Spur oder einer Einfahrt parkte, öffentliche Verkehrsmittel behinderte oder generell eine Verkehrsbeeinträchtigung darstellte …

 

Je nach Bundesland variiert das Strafmaß, kann sich aber auf bis zu 726 Euro belaufen. Dazu gesellen sich Abschleppgebühren von etwa 250 € und Tagessätze bis zur Abholung, in Summe wohl noch einmal 300 bis 400 €.

 

Lassen Sie sich im vorweihnachtlichen Trubel nicht zum Falschparken verleiten. Wir wünschen Ihnen, dass Weihnachten für Sie ein Fest der Freude ist und bleibt!


 
Zurück zum aktuellen Newsletter

Die Themen des aktuellen Newsletters


SANDIG & PARTNER
Versicherungsmakler und Vermögensberatung GmbH

 

A-1210 Wien, Ignaz Köck Str. 9/1
Offenlegungs-/Informationspflicht
+43 1 8171700-0
+43 1 8171700-99

 

office@sandig-makler.at
www.sandig-makler.at
Vom Newsletter abmelden

Disclaimer: Die Inhalte des Newsletters dienen ausschließlich zur Information und stellen weder eine Aufforderung, noch ein Anbot oder eine Annahme zum Abschluss eines Vertrages oder sonstigen Rechtsgeschäftes dar oder sollen eine derartige Entscheidung auch nicht beeinflussen. Die Inhalte dienen nicht als Finanz-, Versicherungs- oder Unternehmensberatung und dürfen daher nicht als solche ausgelegt werden. Die Informationen wurden mit der größtmöglichen Sorgfalt unter Verwendung von als zuverlässig eingestuften Quellen erstellt. Trotzdem kann keinerlei Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität oder dauernde Verfügbarkeit der zur Verfügung gestellten Informationen übernommen werden. Alle Inhalte des Newsletters dienen ausschließlich der Nutzung zum persönlichen Gebrauch und dürfen nicht (in jeglicher Form) kommerziell wiederverwertet werden.


Bildnachweis (creative commons)
© candice_rose / pixabay