Januar 2012 / Jahreswechsel-Gedanken


 Pensionsraub bei den Einzahler


Bestehende Pension werden 2012 um 2,7 % erhöht, die Pensionkontenguthaben der aktiv Erwerbstätigen werden 2012 aber nur um 0,6 % erhöht!

Zur Erklärung: Jeder aktiv Erwerbstätige hat ein Pensionskonto, wo aufgrund seiner Sozialversicherungs-Zahlungen die Jahrespension gesammelt wird. EUR 14.000,- Guthaben am Pensionskonto heißt, dass er aktuell  EUR 1.000,- monatliche Pension ab 65 (14 mal / Jahr) erarbeitet hat. Dieses Guthaben wird jährlich aufgewertet - normalerweise ungefähr mit der Inflation.

Auf den Punkt gebracht: Die sichtbare Pensionserhöhung für die jetzigen Empfänger (Pensionisten) beträgt 2,7 %.
Die unsichtbare Pensionserhöhung für die jetzigen Zahler (=aktiv Erwerbstätigen) fällt mit 0,6 % weit unter der Inflationsrate aus.
Die Pensionisten wurden 4,5 mal so gut bedient wie die Zahler!

Das nenne ich Pensionsraub - aber fast niemand bemerkt es. Redet da jemand von Gerechtigkeit in der Politik? Beim Thema Pension müssen wir uns auf weitere Grausamkeiten gefasst machen. Ich finde,  man soll sie zumindest nicht verheimlichen.

Zum Vergleich: Die Inflation betrug 2011 3,3 % , der Miniwarenkorb (tägliche Einkäufe + Treibstoffe) 6 %!
 
 
Informationen zu:
Firma:
Vorname:
Nachname
Straße:
PLZ/Ort:
>Telefon:
e-Mail Adresse:
Sonstiges:
 
Ja, ich möchte kontaktiert werden.
 
 

 
Zurück zum aktuellen Newsletter

 
Alfons Schreitl | Sicher Profitabel Schreitl
Vermögensberatung und Versicherungsagentur
Leonard-Bernstein-Str. 8/3.2.1 | A-1220 Wien
Tel 0664 / 33 85 621 | Fax 01 / 260 57 54
E-Mail a.schreitl@schreitl.com
Web www.schreitl.com

Sie haben die Möglichkeit, jederzeit den Empfang weiterer Nachrichten von uns abzulehnen.
Klicken Sie hierfür bitte auf diesen Abmeldelink.

Bildnachweis (creative commons) | © Mykl Roventine