Wolfgang Hoppacher
Versicherungsmakler

+43 (0)699 / 14 56 12 17
office@hoppacher.at
 
„Fahren Sie nach einem Steinschlag möglichst bald zu Ihrer Werkstätte. Sobald daraus ein Sprung entsteht, ist nämlich nur mehr ein Windschutzscheibentausch möglich."

Interessantes OGH-Urteil: Kollision Snowboardfahrerin mit Kind

 

„Let it snow“ – geht dieser Wunsch in Erfüllung, füllen sich die Skipisten. Hütte links, Hohlweg rechts, und keine Ampel in Sicht. Da kann es schon geschehen, dass ein Hobbysportler unvermutet losfährt – was aber passiert, wenn man ihn unabsichtlich „wegschert“ oder selbst niedergestoßen wird?

 

Kollisionen auf den Pisten

Zusammenstöße kommen in Skigebieten häufig vor. Knapp 60.000 Wintersportler werden pro Jahr ärztlich behandelt und wer andere beim Wintersport verletzt, muss für die Kosten aufkommen. Es drohen Schadenersatzforderungen, Rettungskosten und Einkommenseinbußen. Generell werden Freizeitunfälle von der gesetzlichen Unfallversicherung nicht abgedeckt.

 

Wer haftet?

Entscheidend ist die Klärung der Verschuldensfrage, doch eindeutig ist die Rechtslage selten. Wurden die Pistenregeln beachtet? Gilt der Vertrauensgrundsatz für jeden? Der OGH hat ein Urteil bestätigt, das - anders als im Straßenverkehr - Kinder nicht von ihrer Sorgfaltspflicht ausnimmt: Ein Siebenjähriger war plötzlich in die Piste eingefahren und hatte einen Unfall mit einer Snowboardfahrerin verursacht – dem Kind wurde das Alleinverschulden angelastet.

 

Privathaftpflicht-, Privatrechtschutz- und Unfallversicherung

Probleme vor Gericht können Sie vermeiden, wenn Sie bei einer Kollision die Daten von Zeugen notieren! Bei unklarem Unfallhergang trifft Sie womöglich ein Mitverschulden, in einem Prozess mit dem Unfallgegner kommen hohe Anwalts-, Gerichts- und Sachverständigenkosten auf Sie zu. Gut, wenn man da über eine private Haftpflicht-, eine private Rechtsschutzversicherung und eine private Unfallversicherung verfügt, damit gegebenenfalls Sachschäden, Arztkosten und sogar lebenslange Renten übernommen werdren!

 

Fazit:

Bevor Sie Ihren Winterurlaub antreten, sollten Sie auf jeden Fall Ihren Versicherungsschutz überprüfen. Wir helfen Ihnen gerne dabei!


 
Zurück zum aktuellen Newsletter






Infos zu
Titel
Vorname
Name
Telefon
E-Mail
Mitteilung

Im nächsten Newsletter dreht
sich alles um:
Freizeit & Gesundheit

Wolfgang Hoppacher
DER VERSICHERUNGSMAKLER

Anschrift) Wagnastraße 1/EG, A-8430 Leibnitz
Kostenlose Service-Line) 0800 / 206 303 | Mobil) +43 (0)699 / 14 56 12 17 | Fax) +43 (0)316 / 23 11 23 1500
E-Mail) office@hoppacher.at | Webadresse) www.hoppacher.at

Offenlegungspflicht gem. § 25 Mediengesetz und Informationspflicht gem. § 5 ECG, § 14 UGB
 

Sie haben die Möglichkeit, jederzeit den Empfang weiterer Nachrichten von uns abzulehnen.
Klicken Sie hierfür bitte auf diesen Abmeldelink.
 

Disclaimer: Die Inhalte des Newsletters dienen ausschließlich zur Information und stellen weder eine Aufforderung, noch ein Anbot oder eine Annahme zum Abschluss eines Vertrages oder sonstigen Rechtsgeschäftes dar oder sollen eine derartige Entscheidung auch nicht beeinflussen. Die Inhalte dienen nicht als Finanz-, Versicherungs- oder Unternehmensberatung und dürfen daher nicht als solche ausgelegt werden. Die Informationen wurden mit der größtmöglichen Sorgfalt unter Verwendung von als zuverlässig eingestuften Quellen erstellt. Trotzdem kann keinerlei Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität oder dauernde Verfügbarkeit der zur Verfügung gestellten Informationen übernommen werden. Alle Inhalte des Newsletters dienen ausschließlich der Nutzung zum persönlichen Gebrauch und dürfen nicht (in jeglicher Form) kommerziell wiederverwertet werden.


 
 

Bildnachweis (creative commons) | © Olaf Schneider / pixelio.de