Januar 2013 / Guter Start ins Jahr 2013


(kunid) Im Winter sind Temperaturen weit unter null Grad Celsius draußen sowie eine trockene Heizungsluft drinnen im Haus keine Seltenheit. Dies strapaziert die Haut enorm. Normalerweise können nämlich körpereigene Fettgewebe bei Plus-Temperaturen durch Talgproduktion und Lipidbildung für ausreichenden Hautschutz sorgen. Bei Minusgraden ist diese natürliche Schutzfunktion jedoch stark beeinträchtigen.

Gerade im Winter kann sich der schützende Lipidfilm nicht entfalten und die Haut dadurch austrocknen, so die Österreichische Apothekerkammer. Die Haut ist dadurch anfälliger für Ekzeme, Juckreiz und Entzündungen. Besonders die weniger durchbluteten Körperteile wie Nase, Ohren, Wangen, Kinn und Fingerspitzen sind gefährdet.

Cremen schützt

Bei klirrender Kälte reichen nach Ansicht von Gesundheitsexperten in der Regel klassische Feuchtigkeitscremes nicht aus, denn der meist hohe Wassergehalt dieser Produkte kann dazu führen, dass das Wasser auf der Haut draußen gefriert und diese dadurch schädigt. Fettreiche Pflegeprodukte sind besser, denn die darin enthaltenen Öle oder Wachse bilden einen Schutzfilm und verhindern, dass die Haut zu stark austrocknet. Derartige Kälteschutzcremes werden auch als Coldcreams bezeichnet.

Bei Ski- und Snowboardfahrern ist die ungeschützte Haut zudem einem eisigen Fahrtwind und gleichzeitig einer starken Sonnenbestrahlung ausgesetzt. Die Österreichische Apothekerkammer rät daher, am besten alle unbedeckten Körperteile wie das Gesicht gut mit kombinierten Kälte-Lichtschutzpräparaten einzucremen.

Empfohlen werden fetthaltige Produkte mit UV-Filter und sogenannten Feuchthaltefaktoren, also Substanzen, welche die Feuchtigkeit in der Haut binden und so das Austrocknen verhindern. Sinnvolle Zusätze wären zudem das reizlindernde Panthenol und Vitamin E. Für die Lippen empfiehlt die Apothekerkammer Lippenpflegestifte mit natürlichen Fetten und Wachsen, da sie über keine Talgdrüsen verfügen und daher oftmals empfindlich auf die Kälte reagieren.

 
Informationen zu:
Firma:
Vorname:
Nachname
Straße:
PLZ/Ort:
>Telefon:
e-Mail Adresse:
Sonstiges:
 
Ja, ich möchte kontaktiert werden.
 
 

 
Zurück zum aktuellen Newsletter

 
Alfons Schreitl | Sicher Profitabel Schreitl
Vermögensberatung und Versicherungsagentur
Leonard-Bernstein-Str. 8/3.2.1 | A-1220 Wien
Tel 0664 / 33 85 621 | Fax 01 / 260 57 54
E-Mail a.schreitl@schreitl.com
Web www.schreitl.com

Sie haben die Möglichkeit, jederzeit den Empfang weiterer Nachrichten von uns abzulehnen.
Klicken Sie hierfür bitte auf diesen Abmeldelink.

Bildnachweis (creative commons) | © Patrick Hoesly | © befiitter | © badkleinkirchheim