September 2012 / Zinsen, Einkommen und Schutz für Studenten


Wichtige Meldungen zu den zukünftigen Zinsen:


Amerikanische Notenbank FED:

Die Amerikanische Notenbank FED hat erklärt, dass sie die Zinsen bis mind. 2015 nahe  0 % belassen wird. Nachdem die EZB sich nach der FED richtet, kann man für den Euro-Raum mit weiterhin niedersten Zinsen rechnen.

 

IWF zu Inflation:

Der Internationale Währungsfond IWF hält eine Inflation von 4 - 6 % angemessen.

 

Unsere Politiker sagen uns nicht die Wahrheit, aber hier sieht man klar, was bezweckt wird: Die Staatsschulden werden reduziert: Wir müssen höhere Preise zahlen, dadurch bekommt der Staat jährlich mehr Steuern. Die Zinsen für die Staatsanleihen bleiben darunter. Dadurch kann sich der Staat langfristig entschulden.

 

Der Nachteil:

Das Vermögen der Sparer auf dem Sparbuch verliert innerhalb von 10 Jahren 50 % an Kaufkraft.

 

Die Lösung liegt in der Veranlagung in Sachen, die mit der Inflation mitgehen!!!

 

 
Informationen zu:
Firma:
Vorname:
Nachname
Straße:
PLZ/Ort:
>Telefon:
e-Mail Adresse:
Sonstiges:
 
Ja, ich möchte kontaktiert werden.
 
 

 
Zurück zum aktuellen Newsletter

 
Alfons Schreitl | Sicher Profitabel Schreitl
Vermögensberatung und Versicherungsagentur
Leonard-Bernstein-Str. 8/3.2.1 | A-1220 Wien
Tel 0664 / 33 85 621 | Fax 01 / 260 57 54
E-Mail a.schreitl@schreitl.com
Web www.schreitl.com

Sie haben die Möglichkeit, jederzeit den Empfang weiterer Nachrichten von uns abzulehnen.
Klicken Sie hierfür bitte auf diesen Abmeldelink.

Bildnachweis (creative commons) | © Marjon Kruik | © WeiterWinkel